Samstag, 27. Dezember 2014

Werden die Ozeane saurer?

Die Ozeane werden saurer durch steigenden CO2-Gehalt in der Atmosphäre. Das wird hier und da in den Medien behauptet.

Nun, da gibt es zwei Probleme:

Erstens löst sich mit steigender Temperatur mehr CO2 aus dem Wasser. Das Wasser wird also basischer oder alkalischer. Und nicht saurer.

Zweitens besteht das Ozeanbecken fast ausschließlich aus alkalischen Materialien, die auch im Meerwasser gelöst vorkommen und so einer Versauerung vorbeugen.

Also eher nicht.

Nun gibt es aber wissenschaftliche Untersuchungen, die die Versauerung beobachtet haben wollen.

Hawaii Carbon Dioxide Time-Series
Ist es also bewiesen? Aufzeichnungen über die Alkalinität des Ozeans gibt es schon über 100 Jahre.



Die blaue Linie zeigt den Trend während der letzten 100 Jahre an. Kein Zusammenhang mit dem seit 1950 stark steigenden CO2-Ausstoß wie behauptet. Wenn sich was tut, dann wird es eher alkalinischer. Das obere Bild zeigt übrigens nur eine Messstelle für CO2 über 20 Jahre. Das untere Bild sind über 100 Jahre weltweit mit 1,5 Millionen Messungen erstellt. Die Messungen liegen im Bereich von ca. zwei Zehntel pH. Das liegt im Bereich der Messtoleranz.

Der Artikel dazu in Englisch und in Deutsch.

Also kann man die Ozean-Versauerung nicht nachweisen. Übrigens: Die beobachteten ausgebleichten Korallen, die man gefunden hat, scheinen eher vom superwarmen 1998er El Nino zu stammen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen