Samstag, 19. September 2015

Ein Nachfolger für HADCRUT3 ?

Seit Mitte 2014 wird die Temperaturkurve Hadcrut 3 der beiden britischen Klimainstitute nicht mehr erneuert. Dafür gibt es jetzt die Temperaturkurve Hadcrut 4. Hier der Vergleich der beiden Kurven mit fünf-jähriger Glättung:



http://www.woodfortrees.org/plot/hadcrut4gl/mean:60/plot/hadcrut3vgl/mean:60/plot/hadcrut4gl/trend/plot/hadcrut3vgl/trend/plot/hadcrut4gl/last:360/trend/plot/hadcrut3vgl/last:360/trend

Hadcrut 4 zeigt einen um ca. 0,1°C höheren Temperaturtrend an. Im einzelnen erhöhten sich die Temperaturen von 1910 bis 1930, der Temperaturabfall ab 1945 wurde weggebügelt (das is am auffälligsten), und ab 1985 die Temperaturen angehoben.

Dies geschah durch eine Überarbeitung der Rohdaten, die neu gewichtet wurden. Die Kurve zeigt jetzt einen stärkeren Temperaturanstieg vor allem seit 1985 an. Immer wenn die Temperaturen abfielen, wurde dies bei Hadcrut 4 verringert. Ist das reiner Zufall, oder wollten die Bearbeiter aufzeigen, dass die Temperaturen ansteigen und bei Schwankungen kaum abfallen?

Zumindest leise Zweifel sind angesagt, warum eine bewährte Temperaturkurve plötzlich nicht mehr aktuell sein soll und Temperaturen, die vor bis zu 160 Jahren gemessen wurden, plötzlich korrigiert werden müssen.

Was hatte denn Hadcrut 3 für ein Problem?


http://www.woodfortrees.org/plot/hadcrut4gl/from:1995/plot/hadcrut3vgl/from:1995/plot/hadcrut4gl/from:2002/trend/plot/hadcrut3vgl/from:2002/trend

Hadcrut 3 hatte seit 2002 einen leicht abfallenden Trend. Dabei sollte sich doch die Global-Temperatur ungebremst erhöhen. Bei Hadcrut 4 steigt sie zumindest leicht an: "Und sie erwärmt sich doch!" Zumindest ein bisschen. Quod erum demonstrandum. (Was zu beweisen war).

Gibt es eine Gegenprobe, ob die Überarbeitung der Daten angemessen war?

Thermometeraufzeichnungen 2 m über der Erdoberfläche und in der obersten Schicht des Meerwassers von Schiffen aus gemessen - wie eben die von Hadcrut - sind ja nicht sehr exakt, vor allem nicht über mehr als 100 Jahre hinweg.

Wesentlich exakter sind hier Satellitenmessungen, die im Vergleich mit der Hintergrundtemperatur des Weltalls von -270°C (oder 3 Kelvin) gemessen werden. Seit 1979 gibt es sie nun und nach einigen Anfangsschwierigkeiten gelten sie nun als sehr exakt und ausgereift. Hier sind diese beiden Kurven:



http://www.woodfortrees.org/graph/rss/plot/uah/plot/rss/trend/plot/uah/trend/plot/none

Gemessen wird die Lufttemperatur der unteren Troposphäre vor allem im Bereich von 0-3000m über dem Meeresspiegel. Beide Graphen zeigen einen Anstieg von ca. 0,5 Grad in 37 Jahren. Vergleichen wir doch mal mit Hadcrut:



http://www.woodfortrees.org/plot/rss/mean:37/plot/uah/mean:37/plot/rss/trend/plot/uah/trend/plot/hadcrut3vgl/from:1979/mean:37/plot/hadcrut3vgl/from:1979/trend/plot/hadcrut4gl/from:1979/mean:37/plot/hadcrut4gl/from:1979/trend

Interessanterweise haben 2 Kurven denselben Trend:



http://www.woodfortrees.org/plot/hadcrut3vgl/from:1979/plot/uah/to:2014.5/plot/hadcrut3vgl/from:1979/mean:36/plot/uah/to:2014.5/mean:36/plot/hadcrut3vgl/from:1979/trend/plot/uah/to:2014.5/trend/plot/none

Hadcrut 3 hat seit 1979 denselben Temperaturtrend wie UAH. Daraus kann man folgendes schließen:


  • Hadcrut 3 ist recht zuverlässig und die Ablösung durch Hadcrut 4 war nicht nötig.
  • Der vielbeschworene Wärmeinsel-Effekt (Thermometerstationen wurden von menschlichen Ansiedlungen umwachsen und messen dadurch höhere Temperaturen, was wiederum die Globaltemperatur künstlich erhöht) lässt sich bei Hadcrut3 nicht deutlich erkennen.
  • mit UAH könnte man den Temperaturverlauf von Hadcrut3 in etwa fortsetzen, weil dieser ja nun nicht mehr aktualisiert wird.
Das würde ungefähr so aussehen:



Oder genauer so: 



Und das passt noch besser:


Der RSS Graph passt sehr gut zum Hadcrut 3 ab 1997, wenn man beachtet, dass RSS um 0,2°C angehoben werden muss, und die Satelliten in der Troposphäre höhrere Temperaturausschläge messen.

Als Fazit bleibt: 
Die alte Hadcrut 3 Temperaturreihe hat die Globaltemperatur recht zuverlässig wiedergegeben, was durch Satelliten-aufzeichnungen bestätigt werden kann. Die Bearbeitung der Daten für Hadcrut 4 scheinen nicht berechtigt zu sein.

Und zum Schluss noch ein Beispiel, wie man Daten nicht nur ein bisschen, sondern richtig ordentlich "überarbeitet":



Hadcrut3 hat einen Temperaturanstieg von 0.8°C in 165 Jahren, das ist weniger als ein halbes Grad pro Jahrhundert.

Gisstemp von der NASA hat 1,4°C in 135 Jahren. Das ist mehr als ein Grad pro Jahrhundert! Aber da geht noch mehr:



Hier schafft es Gistemp von der NASA auf 1,1°C in fünfzig Jahren, das sind 2,2°C in hundert Jahren.
Und während es bei Hadcrut3 und den Satellitendaten seit 14 Jahren um ein zehntel Grad kälter wird, wird es bei Gistemp um 0,15°C wärmer...

Soviel mal zur statistischen Bearbeitung von Rohdaten. Interessanterweise erklärt das GISS auch noch auf ihrer Website, wie sie das machen.





Keine Kommentare:

Kommentar posten